orangenschalen

Das Wahrnehmen des Duftes der Orange zaubert vielen Menschen unwillkürlich ein Lächeln ins Gesicht.... : )

Ein Zitrusduft der sich allgemein einer hohen Akzeptanz erfreut. Ätherisches Orangenöl wird von den meisten Menschen gemocht und  ist uns von Kind an als Aromastoff aus vielen Zubereitungen bekannt. 

Zuerst denke ich da an Orangenlimonade,dann an den Apfelsinenkuchen, den es bei uns immer an Weihnachten gab, aber auch an englische  Orangenmarmelade. Ebenso kennen wir  Orangenöl als Bestandteil in Putzmitteln (hohe Fettlösekraft) und natürlichen Holzpflegemitteln, um nur einige Beispiele zu nennen.

 

Man gewinnt das Öl durch Expression (Kaltpressung) der Süßorangen-Fruchtschalen. Dabei erhält man aus 1000 Orangen ca. 500 - 600g ätherisches Öl (aus "Himmlische Düfte", S. Fischer Rizzi). Das Öl befindet sich gut sichtbar in Öldrüsen der äußeren Schale.
Es hat einen niedrigen Brennpunkt. (....der Kerzenzaubertrick....)

Hauptanbaugebiete für die Gewinnung des Öles sind Italien, Israel und Brasilien. Wie bei jedem ätherischen Öl ist für eine gute Wirkung und Verträglichkeit die Qualität des ätherischen Öles ausschlaggebend. Von daher sollten Öle aus Bio oder Demeter Anbau auf jeden Fall bevorzugt werden. Leichte Trübungen des Öles stammen aus dem Wachs der Schale und sprechen für Qualität.

Der Duft des Orangenöles ist süßlich, lieblich mit einem etwas herben, bitteren  Unterton (der auch beim Schälen einer Orange frei wird). Man zählt ihn zu den Kopfnoten.

Da das ätherische Orangenöl von vielen Menschen als angenehm empfunden wird, es in vielen Anwendungsbereichen angewendet werden kann  und es einen eher niedrigen Preis hat, kommt es zu vielfältigsten Einsatzmöglichkeiten, gerade auch in Einrichtungen.

Im Gegensatz zur Zitrone, die  Struktur und Halt vermittelt, wirkt die Orange eher öffnend, spielerisch für den Moment des Seins.
Außerdem besitzt das ätherische Orangenöl ausgleichende, stimmungsaufhellende und angstlösende Wirkungen.

Auf körperlicher Ebene wirkt es lymphflussfördernd, verdauungsfördernd, appetitanregend, sowie antiseptisch und adstringierend auf die Haut.

Rundum ein, wie ich finde, wunderbares Öl, mit vielfältigsten Einsatzgebieten,  als Einzelöl, sowie auch als Bestandteil von Mischungen.

Hierzu möchte ich noch eine Mischung anfügen, passend zur momentanen Frühjahrskur, zur Entschlackung und Glättung der Haut:

Orange          4 Tropfen
Wacholder     2  Tropfen
Zypresse       2   Tropfen
Sesamöl        30 ml

Dieses Körperöl ist 1,5%ig und eignet sich besonders zur entschlackenden Pflege von Oberschenkeln und Po.

....und noch einmal folgt die Fortsetzung mit Neroli und Petit Grain im nächsten Monat!